C'est le ton qui fait la musique

heimat-abend 5buddy929. März 2012 20 UhrTheater Basel, Foyer Grosse BühneHeimat auf Reisen - Menschen mit mehreren HeimatenImmer mehr Menschen bewegen sich im Laufe Ihres Lebens durch mehrere Kulturen, sammeln mit ihren Erfahrungen und Beziehungen Bezugspunkte und definieren sich gleichzeitig durch mehrere Zugehörigkeiten: Herkunft, Wohnort, Religion, Interessen etc. Die Folge davon ist, dass viele Menschen die Schweiz (mit gutem Recht) als ihre Heimat betrachten. Dabei verstehen sie darunter ganz unterschiedliche Dinge. Talk: Buddy Elias arbeitete als Eistänzer und Schauspieler in der ganzen Welt, lebt in Basel und ist mit Anne Franks Tagebuch und seiner aussergewöhnlichen Familiengeschichte unterwegs, um gerade auch jungen Menschen in Erinnerung zu rufen, was Anderssein, Toleranz und Kultur bedeuten.Hayhat Marty-El Bokeili ist zwei Generationen jünger, hat aber in Ägypten, Libanon, Genf und Basel bereits die unterschiedlichsten Heimaten erlebt. Sie studierte Islamwissenschaften und Jüdische Studien.Moderation: Felix SchneiderMusikalische Erzählung:«Mountains don't move, do they?»In der Erzählung von Dan Wiener flüchtet ein Sennenbub im Frühjahr 1852 vor Hunger und Not über Berg und Tal in die Fremde. Begleitet wird er von Volksmusik, von den Berner Alpen bis in die huzulischen Karpaten.Die Berge bewegen sich, aber nicht so schnell wie die Menschen. Mit: Martina Bovet (Gesang), Karel Boeschoten (Violine), Christoph Mächler (Kontrabass), Sergej Simbirev (Akkordeon) und Dan Wiener(Erzählung und Gesang), Projektion: Rolf Derrer und voltaposse

Maybe you are familiar with the situation: You had something important to say. And you said it. But the perception was different from what you had intended. 
It happened to me recently: I was sure (and I am still sure) it was the right thing to say, but the message did not reach my audience. Why?

„C’est le ton qui fait la musique“

It’s not only WHAT I say, but HOW I say it.

Our tone, our behaviour, the way we build up an argumentation is a decisive factor if it comes to make ourselves understood. I thought I am an expert, coaching other people for years on exactly this matter – and again it happens to me, I do mistakes, nobody’s perfect. It’s a never-ending learning process...

International Society for a Cultivated Communication und Communicative Culture


communication & culture
Zürcherstrasse 7
CH-4052 Basel
info@c-culture.com
www.c-culture.com

 

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok